Forschungsdaten stellen die Grundlage nahezu jeder wissenschaftlichen Arbeit dar. Oft werden die verwendeten Forschungsdaten mit großem Aufwand produziert. Der adäquate Umgang mit Forschungsdaten nach fachspezifischen, nationalen und/oder internationalen Standards gehört zur guten wissenschaftlichen Praxis.

UniV-FDM – „Bottom-up-Managementmodell zur Etablierung eines institutionellen Forschungsdatenmanagements (FDM)“

Im Projekt UniV-FDM „Bottom-up-Managementmodell zur Etablierung eines institutionellen Forschungsdatenmanagements (FDM)“ soll basierend auf dem Fachwissen der Forschenden an der Universität Vechta und unter Einbezug ihrer Bedarfe ein fächerübergreifendes, institutionelles Forschungsdatenmanagement etabliert werden, welches sich an fachspezifischen sowie nationalen und internationalen Standards orientiert. Das Projekt möchte dabei eng mit den Forschenden an der Universität Vechta zusammenarbeiten, um alle Agierenden über FDM-bezogene rechtliche, technische und organisatorische Fragen und Belange informieren und zugleich ihre diesbezüglichen Bedarfe und Notwendigkeiten berücksichtigen zu können – ganz im Sinne eines partizipativen Bottom-up-Prozesses.

Das Gesamtprojekt unter der Leitung von Prof. Dr. Burghart Schmidt und Dr. Cindy Leppla gliedert sich in folgende vier Teilvorhaben:

    Leitung: Dr. Cindy Leppla
    Projektkoordinator: Marcus Werner

    Schwerpunkte:

    • Projektsteuerung und Berichtswesen
    • Klärung FDM-bezogener Rechts- und Verwaltungsfragen sowie Entwicklung von Schulungs-/Beratungsangeboten
    • Erarbeitung eines Anreizsystems und institutioneller ­Regelungen zum Forschungsdatenmanagement
    • Öffentlichkeitsarbeit

    Leitung: Prof. Dr. Winfried Schröder (Opens external link in new windowLandschaftsökologie)
    Data Scientist: Detlef Kuntze

    Schwerpunkte:

    • Erhebungen zur fachspezifischen FDM-Kultur und zu den Bedarfen der Wissenschaft in Form von Interviews
    • Analyse und Erschließung von Datenbeständen für die Entwicklung von Datenmanagementplänen
    • Evaluation von FDM-Infrastrukturen
    • Entwicklung von FDM-Konzepten und Workflows
    • Etablierung von Schulungsangeboten

    Leitung: Prof. Dr. Nina Oelkers (Opens external link in new windowSoziale Arbeit)
    Data Scientist: Armin Harry Wolf

    Schwerpunkte:

    • Erhebungen zur fachspezifischen FDM-Kultur und zu den Bedarfen der Wissenschaft in Form von Interviews
    • Analyse und Erschließung von Datenbeständen für die Entwicklung von Datenmanagementplänen
    • Evaluation von FDM-Infrastrukturen
    • Entwicklung von FDM-Konzepten und Workflows
    • Etablierung von Schulungsangeboten

    Leitung: Dr. Cindy Leppla
    IT-Infrastruktur: Stephanie Hinrichs

    Schwerpunkte:

    • Erarbeitung eines Kriterienkatalogs zur Evaluation von FDM-Infrastrukturen
    • Weiterentwicklung der lokalen Forschungsdaten- und Pu­bli­ka­tions­infra­strukturen VOADo (Vechtaer Open-­Access-Dokumente) und VSpace (interner Dokumentenserver der Universität Vechta) auf Basis von Evaluationen
    • Anbindung der lokalen FDM-Infrastruktur an übergeordnete Strukturen





    Das Projekt wird durch das BMBF im Rahmen der Förderrichtlinie zur Erforschung des Managements von Forschungsdaten in ihrem Lebenszyklus an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen Opens external link in new windowgefördert.

    Letzte Änderung: 18.01.2018 · Seite drucken

    Kontakt

    FDM-Projekt

    Marcus Werner
    Projektkoordinator

    Raum: L 106
    Tel.: +49 (0)4441 15 144
    Opens window for sending emailmarcus.werner@uni-vechte.de

     

    Detlef Kuntze
    Data Scientist für Umweltwissenschaften

    Raum: L 106
    Tel.: +49 (0)4441 15 192
    Raum: C 21
    Tel.: +49 (0)4441 15 382
    Opens window for sending emaildetlef.kuntze@uni-vechta.de

     

    Armin Harry Wolf
    Data Scientist für Gesellschaftswissenschaften

    Raum: L 105
    Tel: +49 (0)4441 15 440
    Raum: R 249
    Tel: +49 (0)4441 15 629
    Opens window for sending emailarmin-harry.wolf@uni-vechta.de